Der Selbsttest

Wenn wir von Pornosucht sprechen, ist damit die Kombination von Pornographie, Masturbation und Orgasmus gemeint (PMO). Es geht also nicht um Masturbation ohne Pornographie oder Sex mit einem/einer Partner/in. Nachfolgend habe ich einen Fragenkatalog zusammengestellt, um PMO-Sucht besser erkennen zu können.

Ist PMO eine Möglichkeit für dich, Problemen und dem Alltag zu entfliehen (z.B. Stress, Wut, Einsamkeit, etc.)?

Ist dein Umgang mit PMO zwanghafter geworden (z.B. immer häufiger, obwohl du oft eigentlich gar nicht willst)?

Hat dein Leistungsvermögen, deine Willensstärke oder Konzentrations-fähigkeit nachgelassen, seit dein Umgang mit PMO zwanghafter geworden ist?

Hast du das Gefühl, PMO beeinflusse dein Leben negativ?

Denkst du, es würde dir besser gehen, wenn du nicht immer „nachgeben“ würdest?

Hast du jemals daran gedacht, mit PMO aufzuhören oder das Ausmaß deines Pornokonsums zu begrenzen?

Hast du jemals daran gedacht, mit PMO aufzuhören oder das Ausmaß deines Pornokonsums zu begrenzen?

Kannst du die selbst auferlegten Regeln, um den Konsum zu reduzieren, (Computer, Handy, Internet, etc.) nicht einhalten?

Fühlst du danach oft Scham, Schuld, Reue, Frust oder Niedergeschlagenheit?

Behindert PMO deine Beziehung oder hindert es dich daran, eine Partnerschaft einzugehen?

Masturbierst du mehrmals pro Woche oder sogar täglich zu Pornographie?

Bist du bei richtigem Geschlechtsverkehr immer weniger erregt und musst Pornobilder abrufen, um erregt zu bleiben?

Hast du das Gefühl, dein Umgang mit PMO isoliert dich immer mehr (z.B. du gehst weniger aus, triffst weniger Freunde, hattest schon lange keine Freundin mehr)?

Ertappst du dich öfters, wie du innerlich Ausreden und Erklärungen für deinen Konsum suchst.

Du hast von 14 Fragen mit JA beantwortet.
Hast du Fragen oder bist immer noch unsicher bezüglich deiner Süchtigkeit? Dann vereinbare jetzt ein 1. Gespräch zum halben Preis!

Dieser Test gibt dir lediglich eine Indikation und ist keine abschließende Diagnose. Falls du mehr als die Hälfte der Fragen mit Ja beantwortet hast, rate ich dir mit einem erfahrenen Coach, einer entsprechenden Beratungsstelle oder einem Psycho-/Sexual-Therapeuten Kontakt aufzunehmen.

Falls du lieber einen Test mit einer detaillierteren Auswertung machen möchtest, findest du hier verschiedene Varianten (Englisch):

Sexual Addiction Screening Test (SAST):
http://www.recoveryzone.com

The compulsive sexual behavior inventory (CSBI-13):
https://www.sexualhealth.umn.edu/research/compulsive-sexual-behavior-inventory